In der Anthologie BRÜCHIGE WELTEN findet sich meine Parabel "Die Zelle".

 

Auszug aus "Die Zelle":

 

Als er erwachte, war er gefangen. Er stand auf und stieß mit dem Kopf an eine Glühbirne, die an einem kurzen Draht von der Decke hing und ihn eine würfelförmige, hohle Welt erkennen ließ: eine Zelle, drei Schritt breit, drei Schritt lang. Die Wände waren aus grau gestrichenem Beton. Hart, kalt, geglättet.

 

Diese Geschichte findet sich auch in

DIE HÄNDE DES DOKTOR KINICH.

 

 

In der Anthologie 3er-EDITION ist meine phantastische Erzählung "Der Dom" veröffentlicht.

 

Beginn des Textes "Der Dom":

 

Endlich stand Bernhard davor. - Noch nie hatte er eine derartige Kirche so nehe gesehen, von solch gigantischen Ausmaßen und solcher Erhabenheit, noch nie war er sich selbst beim Anblick eines Bauwerks so unbedeutend vorgekommen wie in diesem Moment. Vor tausend Jahren sei mit dem Bau des Doms begonnen worden, bis heute unvollendet. Bis heute habe er rund achthundert Arbeitern das Leben gekostet, so stand es in der Chronik, und hundertdreiundzwanzig Selbstmörder seien in die Tiefe gesprungen.

 

Diese Geschichte findet sich auch in

DIE HÄNDE DES DOKTOR KINICH.